Donnerstag, 14. September 2017

Vernissage "Eine feine Zeit" mit Claudia Mühlhans in Berlin-Friedrichshain

Nicht zum ersten Mal kommt die Künstlerin und Buchautorin Claudia Mühlhans aus dem hessischen Gießen wieder einmal nach Berlin, um dort ihre neuesten Bilder auszustellen.



Claudia Mühlhans wird Bilder zeigen, die weder geschaffen noch produziert wirken, sondern die ihre eigenen Erfahrungen gemalt wiedergeben.

Für alle Kunstinteressierten und -liebhaber lohnt sich ein Besuch sicherlich, insbesondere zur Vernissage am Freitag, bei der die Künstlerin selbst da sein wird und sich auf interessante Gespräche und einen Gedankenaustausch freut.



Montag, 7. August 2017

#HiHo2017: Das abschließende Gewinnspiel

Nach dem Ende unseres diesjährigen Caravan-Roadtrips "Highland-Hobby #HiHo2017" durch die schottischen Highlands bleibt uns im Anschluss an unsere Reiseberichte und Produkt-Vorstellungen und -Tests nur noch eines zu erledigen:



Wir haben von unserem Projekt-Partner Varta je eine Varta 3W LED Outdoor Sports Lantern 3D zusammen mit ausreichend Varta-Batterien für einen langen Licht-Genuss sowie eine Varta Power Bank 16000 für ein Gewinnspiel unter unseren Lesern zur Verfügung gestellt bekommen.




Das freut uns ganz besonders, hätten wir doch fast keine Gelegenheit gehabt, diese Tools während unseres Roadtrips einem Praxistest zu unterziehen.

Daher lautet auch unsere Frage: In welcher Stadt und auf welchem Campingplatz kamen die Varta 3W LED Outdoor Sports Lantern 3D sowie die Varta Power Bank 16000 während des #HiHo2017 zum Einsatz?

Die Antworten werden bitte bis zum Sonntag, den 13.08.2017 unter Angabe des eigenen Vor- und Familiennamens sowie der Versandadresse an mail(at)umgeSEHen.eu geschickt. Die Gewinner(innen) werden anschließend per E-Mail benachrichtigt sowie auf diesem Blogbeitrag nach dem Muster "Fred Z. aus Berlin" verkürzt genannt, so dass dem Datenschutz Rechnung getragen wird.

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist kostenlos und ebenso wie ein etwaiger Gewinn von keinerlei sonstiger Verpflichtung abhängig. Die Verlosung wird von uns selbst nach dem Zufallsprinzip unter den rechtzeitig eingegangenen und richtigen Antworten vorgenommen. 

Der Rechtsweg ist für alle Teilnehmenden ausgeschlossen. Damit erklären sich alle Teilnehmenden durch Zusendung ihrer Antwort einverstanden

Ich versichere ausdrücklich, die erhaltenen Daten ausschließlich für die Auslosung der Gewinner(innen) sowie den anschließenden Versand der Gewinne auf meine Kosten zu verwenden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt mit Ausnahme der oben beschriebenen Nennung hier in diesem Blogbeitrag ausdrücklich nicht. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe der Daten an Varta oder deren PR-Agenturen. Nach Versand der Gewinne werde ich alle erhaltenen Daten vernichten und weder speichern noch auf andere Art und Weise verwenden oder an Dritte weitergeben.


Update 14.08.2017:

Wow, was für eine Resonanz!!! Tatsächlich haben uns bis einschließlich gestern weit mehr als 200 Zuschriften mit der richtigen und vollständigen Lösung zu unserem Varta-Gewinnspiel erreicht! Vielen Dank dafür!

Und dabei haben wir schon die wenigen unvollständigen Lösungen (weder "Glasgow allein noch "Red Deer Village Holiday Parks" alleine hätte ausgereicht, die vollständige Antwort enthält beides), die verspäteten Nachrichten heute früh sowie die erkennbaren Mehrfach-Antworten gleicher Personen herausgefiltert, um die Chancengleichheit zu wahren: Wir merken das ;-)

Bei den zahlreichen, oftmals sogar schon lieb zu nennenden Antworten tut es uns richtig leid, dass wir nur 2 Gewinne zu vergeben haben. Gerne hätten wir noch viel mehr Goodies unter Euch verteilt...

So hat sich nun Simone als Glücksfee betätigt und wir freuen uns, hier die Gewinner benennen zu können:

Eine Varta 3W LED Outdoor Sports Lantern 3D zusammen mit ausreichend Varta-Batterien für einen langen Licht-Genuss hat Andrea M. aus Fischbachau gewonnen. 

Die Varta Power Bank 16000 hat Karel J. aus Travemünde gewonnen.

Beide Gewinner werden von uns direkt per E-Mail informiert und die Gewinne noch heute an die angegebene Versandadresse verschickt: Viel Spaß damit!

Allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unseres Gewinnspiels herzlichen Dank für`s Mitmachen. Schaut einfach ab und an mal auf www.umgeSEHen.eu vorbei oder folgt uns in den sozialen Netzwerken von Facebook, twitter, GooglePlus, Instagram, Youtube oder flickr, wir werden bestimmt immer wieder mal ein kleines Gewinnspiel durchführen können.








Sonntag, 30. Juli 2017

Aclima LightWool T-Shirts

Unmittelbar vor dem Start zu unserem Caravan-Roadtrip "Highland-Hobby #HiHi2017" in die schottischen Highlands trafen zwei T-Shirts der norwegischen Marke Aclima bei uns ein:


Das Herren-Shirt LightWool Henley sowie das Damen-Shirt Logo, beide aus leichter Merino-Wolle gearbeitet. Wer sich fragt, was man im Sommer mit Merino-Wolle anfangen kann, dem helfen vielleicht die folgenden Hersteller-Informationen:


"Aclima LightWool: Kühlender Effekt dank extrem leichter Merinowolle

Dass Merinowolle an kalten Tagen wärmt, ist bestens bekannt. Doch Aclima verarbeitet die leichteste Merinowolle auf dem Markt – aus einer Faser aus nur 17,5 Mikron – und offeriert daher softe und luftige Sommer-Styles. Bei warmen Temperaturen haben sie einen kühlenden Effekt, sind geruchsabweisend und extrem schnell trocknend. Die Shirts und aus 100 Prozent Merinowolle eignen sich zum Wandern, Laufen, Radfahren, Camping oder auch im aktiven Alltag.
Die 140g/m2 leichte Merinowolle wurde durch eine Single Jersey Stricktechnik hergestellt.



Über Aclima

Seit 1939 ist das norwegische Familienunternehmen Aclima AS in den Händen der Familie Johansen in Krøderen und wir heute von Lars Eivind Johansen, dem Urenkel des Gründers, geleitet. Über drei Generationen hinweg wuchs der Wollspezialist zu einem wichtigen und kompetenten Textilhersteller heran und avancierte schon bald zum Spezialisten für Sportunterwäsche aus Merinowolle für Herren, Damen und Kinder. Aclima hat für jeden Sport die passende funktionale Unterwäsche, hält stets warm und trocken zugleich: beim Laufen, Hiking, Cycling, Klettern, Cross-Country Skiing oder beim Hockey.
Neben der Unterbekleidung für sportliche Aktivitäten stellt Aclima zudem die passende Underwear für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und Berufe her. Sei es wärmende Unterwäsche für Kindergartenkinder oder feuerresistente Unterbekleidung für die Feuerwehr.
Aclima legt großen Wert auf Nachhaltigkeit.
Die Produkte und der gesamte Herstellungsprozess sind Oeko-Tex zertifiziert. Die Merinowolle kommt aus Tasmanien, Australien und Neuseeland. Aclima reist dort regelmäßig hin und ist in direktem Kontakt mit den Bauern. Daher kann die Marke beste Merinowoll-Qualität komplett Mulesing-frei garantieren. Die norwegische Marke stellt ihre Kollektionen unter besten Arbeitsbedingungen in der eigenen Produktionsstätte in Estland her. Für das soziale Engagement dort hat Aclima sogar Auszeichnungen bekommen.




Nachhaltigkeit als Grundwert in der Produktentwicklung

  • Artgerechte Tierhaltung der Merinoschafe
  • Kompletter Verzicht auf schädliche Substanzen in der Wolle
  • Öko-Tex 100 Zertifizierung aller Produkte
  • Öko-Zertifizierung des gesamten Herstellungsprozesses (nicht-toxisch)
  • Wolle ist eine erneuerbare Ressource und zudem biologisch abbaubar
  • Die Produkte werden zum Teil in der von Aclima geführten Produktionsstätte in Estland hergestellt: für die Führung des Schwester-Werks erhielt Aclima bereits Awards für ihre humanitäre Arbeit
  • Packaging: seit 2013 aus Forest Stewardship Council (FSC) Papier
  • Abfälle aus der Woll-Produktion werden an ein Unternehmen abgegeben, das Boxsäcke produziert" 



Wir haben beide Shirts unter anderem auf unseren Wanderungen durch die schottischen Highlands getragen. Durch den Anteil an Wolle können sich die Shirts auf empfindlicher Haut etwas kratzig anfühlen, wobei sich dies manchmal auch im Laufe der Zeit legt. Hier macht es Sinn, vor dem Kauf das Shirt anzuprobieren.



Wir kamen ganz gut klar, haben allerdings in puncto Atmungsaktivität und kühlender Wirkung keine Unterschiede zu anderer Funktionsbekleidung feststellen können. Auch wenn sich die Shirts grundsätzlich für uns angenehm tragen ließen, müssen wir zugeben, das Besondere an der Merino-Wolle so für uns nicht wahrgenommen zu haben.

Nach der ersten Wäsche zeigt der sehr dünne Stoff erste Anzeichen dafür, als würde sich das Material mit der Zeit verziehen und die Form würde sich leicht verändern. Hier fehlen uns aber noch langfristige Erfahrungen; das werden wir weiter beobachten.